TIER DER WOCHE - SERIE

Tinte, 24 Karat Blattgold, Leinen
Seit 1997 wöchentlich im Falter erscheinende Tierzeichnungen zu den Texten von Peter Iwaniewicz. Hinter der Darstellung wilder, derber und manchmal auch unflätiger Tiere sind unsere eigenen hässlichen Alltagsfratzen zu erkennen. Und in den Grafiken dieser Tiere erkennt man letztlich immer auch unseren geheimen Wunsch, genauso frei und ungezügelt leben zu können wie sie.

WANDFELL - SERIE

Akryl, 24 Karat Blattgold, Sperrholz
Pelze sind seit Leopold von Sacher-Masochs Novelle „Venus im Pelz“ Ausdruck erotischer Intimität. Diese Pelze umwerben auf den ersten Blick ebenfalls das Auge des Betrachters, bis man die Einschusslöcher bemerkt und sich gelichsam der sado-masochistischen Anziehungskraft der Objekte bewusst wird. Hohe Jagd ist vielfach auch ein niedriges Vergnügen.

POOL - SERIE

24Karat Blattgold, Leinen
In den kleinsten Dingen zeigt die Natur die allergrößten Wunder, wusste der Naturforscher Carl von Linné. Mikroskopische Fundstücke der belebten Welt, angeflogen und aufgesammelt aus einem Wasserbecken, zeigen hier, welche Kunstformen in der Natur verborgen sind. Von der dritten Dimension ins flache Land des Tafelbilds entführt, werden mit sicherem Strich neue Zusammenhänge, Strukturen und Formen sichtbar gemacht.

EXCESS MODE - SERIE

Exzess, der; von lat. excedere „ heraustreten“, „über etwas hinausgehen“.
In einem aktionistischen Prozess werden die Grenzen konventioneller Bildsprache  gesprengt und die Erfahrungen einer Sitzung in einem kontemplativen Prozess bildnerisch verdichtet.